Deutsch  ·  English  ·  Impressum  ·  Besucht uns bei Facebook!
Blues Company
Releases
Guten Tag und herzlich willkommen auf unserer Website. Brandaktuelle Infos gibt es übrigens auch auf unserer Facebook-Seite!

Tosho hat eine ganz besonders schöne Auszeichnung bekommen:

10.05.2016
BiG Blues Award: Lifetime Award für Todor Todorovic (Blues Company)

Im Rahmen der Vergaben der „BiG-Blues Awards“ wird auch eine Ehrengabe an einen Künstler
vergeben der sich besonders um den Blues in Deutschland verdient gemacht hat. Mit dem erstmals
ausgelobten „Lifetime Award“ wird in diesem Jahr der Osnabrücker Bandleader, Gitarrist und Sänger
Todor „Toscho“ Todorovic ausgezeichnet.

Gemeinsam mit dem deutschen Pianisten Christian Rannenberg gründete er die „Christian Rannenberg Band“
die kurze Zeit später in „Blues Company“ umbenannt wurde und 1976 erstmals ein Lifekonzert gab. Damit gehört
die Blues Company neben der „Frankfurt City Blues Band“, der „Pee Wee Bluesgang“ und der Band „Das dritte
Ohr“ zu den ältesten aktiven Bluesbands.
Nach weit über 3500 nationalen und internationalen Auftritten und über zwanzig CD – Veröffentlichungen
steht er auch heute noch mit großer Spielfreude und Liebe zum Blues auf zahlreichen Bühnen, ganz im Sinne
einer seiner geschriebenen Songs – (I‘m Just An) Old Blues Singer, sei es mit seiner Band oder als Duo mit
seinem langjährigen Weggefährten Mike Titré.
Das die Alben der Blues Company recht erfolgreich sind zeigt sich unter anderem an den drei verliehenen
Auszeichnungen des „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ für die Alben „O Town Grooves“ (2010), X-Ray
Blues (2014) und ihrem letzten Alben „Ain’t Nothing But ….“ (2015).
Osnabrück ist eine, vielleicht auch „die“, musikalische Hochburg in Deutschland und Heimatstadt vieler
bekannter und anerkannter Musiker. Auch dies ist zum Teil ein Verdienst von Todor Todorvic. Viele Jahre prägte
er als Dozent am „Institut für Musik“ an der Osnabrücker Hochschule die musikalische Entwicklung junger
Musiker in den Bereichen „Band Coaching“.
Der 1951 im beschaulichen Lingen im Emsland in einem musikalischen Umfeld geborene Todor Todorovic
entdeckte recht früh die Liebe zur Musik. Bevor er sich für die „The Road to Blues“ entschied studierte er
klassische Musik.
Nach ersten musikalischen und persönlichen Steh- und Gehversuchen fand er nicht nur seinen Wohnort in
Osnabrück – sondern auch seine Heimat. Diese Verbundenheit lässt sich an zahlreichen sozialen Projekten und
Benefizveranstaltungen messen die er mit Rat, Tat und seinem Bekanntheitsgrad mehr als nur unterstützt hat
und für die er bereits mehrmals ausgezeichnet wurde.
Unabhängig des diesjährigen 40jährigen Bestehens der „Blues Company“ und vorrangig im Rückblick auf sein
erfolgreiches Wirken für den Blues in Deutschland wird der „BiG Award – Lifetime“ an Todor Todorovic
verliehen.
Herzlichen Glückwunsch Todor – und „Let the good times roll“
Michael Jungbluth
BiG Redaktion
Der Preis wird im Rahmen im Rahmen der diesjährigen Maiwoche in Osnabrück überreicht.


 Preis der Deutschen Schallplattenkritik

Preis der Deutschen Schallplattenkritik

13.07.2015
Zum dritten Mal in Folge haben wir den Preis der Deutschen Schallplattenkritik bekommen !!!
Nachdem wir bereits 2010 für „O Town Grooves „ und 2014 für „ X- Ray Blues „ diesen rennomierten Kritiker- Preis bekommen haben, wird er uns auch fürr unser neuestes Werk „ Ain´t Nothing But … „ verliehen!
Bei diesem Preis kürt eine Jury bekannter Musikkritiker Vierteljährlich aus allen in Deutschland veröffentlichten Tonträgern in jedem Genre den jeweils Besten !
Das ist das erste Mal in der Geschichte dieses Preises das ihn eine Band für drei Veröffentlichungen in Folge bekommt !
Hier die Begründung der Jury
The Blues Company: Ain’t Nothing But ....
CD + DVD, in-akustik INAK 9135
Diese CD, in einer limitierten Auflage auch als Set mit DVD erhältlich, bietet nicht nur einen wunderschönen Querschnitt durch das derzeitige Live-Programm der um einen Bläsersatz (The Fab BC Horns) und zwei Background-Vokalistinnen erweiterten Blues Company. Sie besticht zudem durch die hervorragende Qualität der Audio- und Videoaufnahmen. Der wesentliche Punkt freilich ist, dass die Band mit der geschickt umgesetzten, kopfhörerbasierten Philosophie der „Silent Concerts“ ihrem Auditorium den perfekten Saalsound schlechthin bietet. Damit nimmt die Blues Company eine Vorreiterrolle ein – und allein schon dies macht „Ain’t Nothing But ...“ zu einer Veröffentlichung der besonderen Art. (Für die Jury: Karl Leitner)


Silent Concerts

Silent Concerts

25.02.2014
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus ...


Am 15 und 16 April werden wir in der Lagerhalle Osnabrück eine Serie von „ Silent Concerts „ eröffnen!

Die Idee die dahintersteckt, ist Folgende:
Die Band spielt nicht wie gewohnt auf der Bühne, sondern im speziell für diesen Anlass ausgeleuchtetem und mit Sofas und Sesseln ausgestattetem Saal zwischen dem Publikum.

Ausserdem wird die Musik nicht über Lausprecher gehört, sondern über mit Funk angesteuerten Kopfhörern!

Um dieses, für Musiker und Zuhörer gleichermassen spannende audiovisuelle Experiment zu dokumentieren,werden wir beide Abende sowohl Audio ( für eine Live CD ) als auch im Bild ( DVD ) aufzeichnen.

Das Ganze wird also kein „ normales Konzert „!
Die Zuhörer sind eingeladen, in der , speziell an diesen Abenden zum Ton und und Fernsehstudio umgebauten Lagerhalle, die Aufzeichnung einer CD und DVD hautnah – und wirklich STEREO erleben!

Die Blues Company wird an beiden Abenden in supergrosser Besetzung auftreten, d.h.gemeinsam mit den SOUL SISTAZ als Background Sängerinnen und den FAB.BC HORNS; bei denen als special guest Volker Wink das Tenorsaxofon spielen wird.

Wegen der Tonübertragung durch Kopfhörer ist die Zuschauerzahl auf max. 100 begrenzt.

Wer an diesem denkwürdigem Ereigniss teilnehmen will, sollte unbedingt den Vorverkauf über die Lagerhalle nutzen !!

Organisiert wird dieser " new approach to live music" von den beiden Musikern ( und Studenten des Popstudiengangs am IfM / Osnabrück) Ruben Claro (Zodiac) und Felix Krüppel (Khalif Wailin' Waters).
Sie haben es sich zum Ziel gesetzt mit der Konzertreihe neue Maßstäbe im Bereich der Live-Musik zu setzen. Egal ob Indie, HipHop, Blues, Rock, oder R'n'B.
Sie sagen:
Nur so kann man seine Lieblingsband ohne gröhlende Schluckspechte oder kreischende Groupies genießen und deine Lieblingsmusiker in exklusiver Atmosphäre hautnah beim Musizieren erleben.


Preis der deutschen Schallplattenkrititk

Preis der deutschen Schallplattenkrititk

25.02.2014



X Ray Blues nominiert !

19.12.2013
Hier das tollste Weihnachtgeschenk für uns .
X Ray Blues ist für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert !
Nachdem wir diesen rennomierten Preis schon 2010 für O Town Grooves bekommen haben, wäre das natürlich der OBERHAMMER !


bluesnews

09.12.2013
In der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift bluesnews ist ein großer Artikel über die Blues Company erschienen: PDF-Download


Russland 2013

16.10.2013
Been around, for a while
Long time payed my dues
Drivin´ and rollin ´, quite a mile
Singin´and playin´ these Blues

The Blues been good to me
Always good to me

The Blues been good to me.
Von X- Ray Blues/ Blues Company

So, die zweite Russland Tour ist beendet!
14 Tage. 12 Konzerte, über 16.000 Kilometer, 7 Flüge, zahllose Fahrten im Schlafwagen mit dem Nachtzug , Metros, Taxen, Bandbussen, 3 verschiedene Backing Bands, kaum eine Nacht länger als 3-4 Stunden Schlaf , aber trotzdem : überglücklich, eben : The Blues is good to me !!

In der ersten Woche ( in Russland, also westlich des Urals ) haben wir in 7 Tagen über 30 mal das Transportmittel gewechselt, die zweite Woche in Sibirien war dan reisemässig entspannter … immer mit Bandbus und Fahrer !

Und die letzten beiden Tage in Arhangelsk ( schaut mal auf der Karte, wo das liegt… ganz weit oben, im Nordwesten… ach ja … am Abend vorher waren wir in der Nähe von Novosibirsk  , ca 4.500 Km und 2 Flüge entfernt)waren dagegen wie Urlaub. Wir haben 2 Nächte in der Präsidentensuite gewohnt und konnten uns gut erholen und uns langsam wieder an unsere Zeitzone „ ranschlafen „ ….

Was mich immer wieder erstaunt ist die logistische Meisterleistung , die unser Manager und Tourbegleiter Zenja abliefert…
Das klappt alles wie am Schnürchen, der Transport, die Backline ( bis auf eine Ausnahme ) PA, die Techniker … alles auf höchstem Niveau !
So habe ich z.Bsp nie einen Monitorsoundcheck machen müssen … das passte auf Anhieb : laut und gutklingend !

Aufgrund der großen Entfernungen und sehr hohen Transportkosten haben wir mit 3 verschiedenen Backing Bands gearbeitet !
Ich bin immer wieder begeistert darüber, wie gut vorbereitet die Kollegen immer sind. Die bekommen die Stücke zugeschickt und wir meinen immer mit denen „ proben „ zu müssen…
Eigentlich könne wir uns das schenken … die spielen unsere Musik, genau, wie auf der Aufnahme !!
Respekt !!!

Erstaunlicher Weise haben wir jede Mange Fans in Russland. Es verging kein Tag, an dem nicht Leute auf uns zukamen die sagten, das sie uns und unsere Musik seit Jahren kennen und schätzen.

Absoluter Höhepunkt der Tour war das Konzert in der Philharmonie in Ulyanovsk vor ca. 2500 ausrastenden Zuschauern.
So etwas erlebt man als Bluesband nicht alle Tage.
Unfassbar guter Bühnensound ( für die Musiker : mit richtig geil klingenden Sidefills ! )
Der Rest der Tour waren Clubs in der Grössenordnung von 200 – 500 Zuschauern.
Toll waren die Re –Gigs in Nishnji und Akademgordok …
( Ich LIEBE es , jährlich in den selben Läden zu spielen , das ist wie „ nach Hause“ kommen )

Fazit : Sehr Anstrengend ( eben : keine Kaffefahrt ) aber sehr erfolgreich.
2014 werden wir das mit Sicherheit wiederholen und : es ist jetzt noch eine Tour in der Ukraine geplant und , u.U. sollen wir auch in ……. spielen ( aber das erst, wenn es wirklich Spruchreif ist 





X Ray Blues in den Charts !!

16.10.2013
Im Moment steht unsere neue CD auf Platz 2 der Amazon Blues Charts !!


X Ray Blues in den Charts !!

16.10.2013
Im Moment steht unsere neue CD auf Platz 2 der Amazun Blues Charts !!


X-Ray Blues

X-Ray Blues

18.07.2013

Die Blues Company – Pioniere, Perfektionisten und Preisträger
Seit über 35 Jahren stehen sie auf der Bühne, haben mehr als 3.500 Auftritte in 14 Ländern gespielt und 26 Alben veröffentlicht – diese Zahlen der Blues Company sind durchaus beeindruckend und machen deutlich, dass die Musiker um Mastermind Todor Todorovic den Blues in Deutschland ganz entscheidend geprägt haben. Doch noch viel beeindruckender als diese nackten Zahlen ist die Art und Weise, wie Todorovic, denn alle Welt nur „Tosho“ nennt, den Blues mit seinen Mannen auf der Bühne zelebriert. Tosho lässt die Gitarre bei seinen perlend-eleganten Läufen fliegen, seine unverwechselbare Stimme gibt den Songs ihren markanten Ausdruck.
Ein Geheimnis des BC-Erfolgs ist gewiss die personelle Kontinuität in der Band, die für eine stabile musikalische DNA sorgt: So ist Mike Titre als zweiter Gitarrist und zweite Stimme der Blues Company bereits seit 1980 an Toshos Seite, Drummer Florian Schaube sitzt seit 2000 hinter dem Schlagwerk und Bassist Arnold Ogrodnik als Nesthäkchen ist auch schon seit 2008 an Bord. Bei Bedarf kann dieses Line-Up noch durch die Bläser der „Fabulous BC Horns“ um Trompeter Uwe Nolopp und Saxofonist Dimitry Suslov und die Chorsängerinnen Anina Schibli und Seda Devran, den stimmgewaltigen „ Soul Sistaz „ verstärkt werden.
Wer heute die quicklebendige deutsche Blues-Szene erlebt, der wird sich nur schwerlich die Anfangszeiten der Blues Company vorstellen können. Ende der 70er Jahre fand Blues aus deutschen Landen quasi nicht statt, die Bühnen waren fest in der Hand namhafter US-amerikanischer Musiker, die bestenfalls von deutschen Kollegen begleitet wurden. Hier lagen auch die Ursprünge für Tosho, doch schnell setzte er auf eine eigene Band mit eigenen Songs und einem ganz eigenen Sound, der auch nach Jahrzehnten nichts von seiner Faszination verloren hat. Konzert für Konzert und Studioalbum für Studioalbum hat die Blues Company die Zahl ihrer Fans erhöht, einige ihrer Alben haben die besten Verkaufszahlen erreicht, die je für Blues-Scheiben in Deutschland erreicht worden sind. Die Band blickt heute auf eine Produktion von 14 Studioalben, 6 Compilations, 5 Livealben und 3 DVDs/Videos zurück, Tosho Todorovic hat darüber hinaus noch 2 Soloalben herausgebracht. Und die Kreativität ist ungebrochen, nach dem jüngsten Album heißt bei der Blues Company immer auch gleich vor dem nächsten Album.
Kein Wunder, dass hochkarätige Auszeichnungen wie der „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ oder der „Blues Louis“ verliehen vom SWR im Regal der Blues Company stehen. Wobei sich Tosho & Co durch eine ganz andere und sehr spezielle Verwendung ihrer Studio-Alben im Grunde noch mehr ausgezeichnet fühlen dürfen: Die CDs der Blues Company werden von Experten der klanglich maximal verwöhnten High-End-Fraktion im HiFi-Bereich mit schöner Regelmäßigkeit verwendet, wenn die Brillanz und Leistungsfähigkeit der edelsten Boxen und der feinsten Verstärker-Technik eindrucksvoll vorgeführt werden sollen…
Todor „Tosho“ Todorovic – Mit Herzblut auf der Bühne und im Hörsaal
Der markante Kopf der Blues Company wurde als Sohn jugoslawischer Eltern, die nach dem II. Weltkrieg in die Bundesrepublik geflohen waren, 1951 in Lingen im Emsland geboren. Tosho wuchs daheim schon mit Musik auf und entdeckte früh seine Liebe zum Blues.
Zunächst studierte Tosho allerdings Klassische Musik. Eine andere Art des Musikstudiums gab es schließlich seinerzeit nicht, was nicht zuletzt zu Tosho Todorovics heutigem Engagement als Dozent am Institut für Musik an der Hochschule Osnabrück beigetragen haben dürfte. Hier können die Studierenden neben einem Bachelor in Klassik, Jazz, Musical, Elementarer Musikpädagogik oder Vokalpädagogik auch einen Abschluss in Popularmusik machen – und von Todorovic nicht nur alles über Virtuosität am Instrument und Kreativität beim Songschreiben lernen, sondern auch in allen anderen Bereichen des Musik-Business von den Erfahrungen des Profis profitieren.
Nicht nur bei seiner Arbeit als Hochschul-Dozent blickt Tosho Todorovic über den Tellerrand seines musikalischen Wirkens hinaus, auch bei seinem bürgerschaftlichen Engagement in seiner Heimatstadt Osnabrück setzt er seine Bekanntheit und seine Verbindungen für vielfältige soziale Zwecke ein, organisiert Benefiz-Veranstaltungen und unterstützt viele wohltätige Events und Einrichtungen. Für dieses Engagement wurde der Kopf der Blues Company 1993 mit der Bürgermedaille der Stadt Osnabrück und 2012 mit dem Kulturpreis des Landschaftsverbandes Osnabrücker Land geehrt.
Als Vollblut-Musiker ist Tosho Todorovic Weltbürger und für die Auftritte mit der Blues Company viel unterwegs. Neben den klassischen englischsprachigen Blues-Heimatländern gilt sein Interesse dabei schon seit langen Jahren verstärkt Osteuropa. Und sowohl in Ungarn als auch in Polen oder sogar in Sibirien passiert es ihm immer wieder, dass er von professionellen jungen Blues-Gitarristen angesprochen und ausdrücklich als Vorbild bezeichnet wird. Da wurde dann auch 2012 eine eigentlich anstrengende zwölftägige Russland-Tournee mit zehn Konzerten gemeinsam mit seinem Blues-Company-Kollegen Mike Titre und russischen Musikern trotz ihrer 14.000 Kilometer in Flugzeugen, der Transsibirischen Eisenbahn und im Bandbus durch fünf Zeitzonen zu einem unvergesslichen Vergnügen. Und die Fans nicht nur in Russland dürfen sich auf viele weitere Konzerte der erfolgreichsten und fleißigsten deutschen Blues-Band freuen – Tosho & Co leben schließlich für den Blues…
X- Ray Blues
Nichts anbrennen lässt die Blues Company auf ihrem neuen Album „X-Ray Blues“. Wie 2010 für „O’Town Grooves“ vertraute die Band auf das Studio Mühle der Freundschaft in Bad Iburg. Dort entstanden 13 Songs, die vor Lebendigkeit vibrieren: ein Mix aus dem bewährten druckvollen, modernen BC-Chicago-Blues und Trips ins Mississippi-Delta („Bon Ton Roulez“), in Folkblues mit Slidegitarre („Uh Wee, Baby“) oder in funky Soulblues („Big Legged Woman“). Das humorvolle „A Little Bit Of That“ (geschrieben von Bucky Lindsey, der einige Songs für Joe Cocker verfasst hat) lädt zum Schunkeln ein, die Ballade „If I Only Could“ zum Mitfühlen. Fünf starke Stücke stammen aus Toshos Feder, darunter auch „The Mirror“, das der Company-Boss nach einem Text des irischen Philosophen Edmund Burke komponiert hat. Toshos langjähriger Mitstreiter Mike Titre steuert zwei krachende Bluesrocker bei („Smoking Gun“ und „Sugar Daddy“), die er auch singt. Mit den Coverversionen des Prince-Klassikers „Kiss“ und des zeitlosen Gitarren-Instrumentals „Albatross“ von Peter Green braucht sich die Band nicht hinter den Originalen zu verstecken.
Zahlreiche Gäste reichern das nahrhafte Musik-Menü an: die zwei Backgroundsängerinnen Seda Devran und Anina Schibli, aka The Soul Sistaz, Tuba-Spieler Arthur Marzukowski, sowie Tjitte Knol und Marius Bos von der holländischen Texmex-Band Swamp an Waschbrett und Akkordeon. Zum Ausklang spielt der 2012 viel zu früh verstorbene Robert Kretzschmar, dessen Platz bei den Fabulous BC Horns Dmitry Suslov übernommen hat, ein anrührendes Saxofon-Solo über George Gershwins „Summertime“. So schließt sich der Kreis eines Albums, das ruhige und temperamentvolle Momente kennt, den Zuhörer aber immer mitreißt mit seiner Intensität.
Stand : August 2013